GUČA - Das jährliche Trompetenfestival in Serbien ist ein Mega-Kult

Die Geschichte
Das erste Trompetenfestival von Dragačevo fand unter einfachen Bedingungen 1961
im Hof der örtlichen orthodoxen Kirche statt. Lediglich vier Trompetenorchester nahmen teil
Die Idee zum Festival hatte der Journalist Blagoje Radivojević.
Der Schriftsteller Branko B. Radičević erdachte das Motto
„Große Volksmesse von Ovčar bis Kablar“.
Unter Mitwirkung vieler Musiker sowie der Tageszeitung Večernje novosti
wurde die Idee  eines Trompetenfestivals schließlich realisiert. Denn die Trompete ist eines der
wichtigsten Musikinstrumente serbischer wie überhaupt südosteuropäischer Volksmusik.
Schon 1335 wurde in Dubrovnik ein Trompeter namens Dragan aus Prizren erwähnt.
Serbische Kirchenfresken aus dem späten Mittelalter zeigen ebenfalls Trompeter.
Im 19. Jahrhundert erlebte die Trompete in Serbien eine Wiedergeburt, zuerst als Teil der
Militärmusik, wurde sie später allgemein in die Volksmusik integriert.
Kleinere Musikorchester sind fester Bestandteil serbischer Familienfeiern und Feste und
in diesem Sinne entstanden auch die ersten Trompetenorchester.
Die Liebe der Einheimischen zur Trompete dauert schon fast zwei Jahrtausende an.
Das Trompetenfest ist geprägt von Fröhlichkeit und vollem Genuss, dessen Geist wir auch hier
bei uns spüren lassen wollen. Das Festival ist auch eine Darstellung der serbischen Küche
mit ihren vielen guten Einflüssen aus Ungarn, dem Mittelmeerraum u.a. Regionen.

Heute: Ein Riesen-Volksfest
Das Festival findet alljährlich drei Tage und Nächte, meistens im August statt.
Guča ist ein kleines Dorf in Westserbien mit gerade einmal 5.000 Einwohnern.
 Im Jahr 2009 erreichte das Festival einen Rekord von über 500.000 Besuchern.
Publikumsmagnet dieses Festivals sind die zahllosen, inoffiziellen unverstärkten und
spontanen Auftritte  der Künstler auf den Straßen in den Gaststätten und Bierzelten.
Hierbei spielen die Musiker meist gegen direkte Bezahlung von Gastwirten oder aus dem
Publikum: Zumeist werden den Künstlern Geldscheine in die Instrumente gesteckt
bzw. an die schweißnasse Stirn geklebt.
Das Fest der Trompetenspieler in Guca stellt heute das größte
Trompetenfest weltweit dar und ist nach dem Karneval in Rio de Janeiro und
dem Oktoberfest in München das drittgrößte Volksfest in der Welt.

Wer mehr Informationen möchte, findet die in google oder wer sich mit ein paar bewegten Bildchen und Tönen in Stimmung bringen will,

findet das leicht in youtube (s. unten Novo Godina 2015) - alles unter dem Suchbegriff GUCA.